Filmreihe zur Ausstellung Strawalde – Jürgen Böttcher

Kunst trifft Kino im Sommer 2018 auf Schloss Sacrow

Plakat der Ausstellung 2018

Im MUSEUM FÜR EINEN SOMMER zeigt ars sacrow e.V. das bildkünstlerische und filmische Werk einer der großen Künstlerpersönlichkeiten der ehemaligen DDR und des geeinten Deutschlands. Als Doppelbegabung stellen wir den Maler, Grafiker und Zeichner Strawalde und in Personalunion Filmemacher Jürgen Böttcher vor.
KUNST TRIFFT KINO X KINO TRIFFT KUNST: dank der räumlichen Gegebenheiten, im Spiegelsaal des Schlosses befindet sich ein Kino, können erstmals beide kreativen Seiten in Beziehung zueinander gesetzt werden.
Unter dem Titel DER KREIS SCHLIESST SICH kehrt der 1931 in der Lausitz Geborene an die Potsdamer Havellandschaft zurück, wo er zwischen 1955 und 1960 an der Filmhochschule Babelsberg studierte. Der Titel folgt einem Zitat Strawalde/Böttchers bei seinem ersten Besuch in Sacrow, das er als Filmstudent als „unerreichbar“ wahrnahm. Nun – 58 Jahre später – ist ihm hier eine Ausstellung gewidmet.
Strawalde wird einen Mal-Workshop für die jüngsten Ausstellungsbesucher geben und im Gespräch mit Sacrows Gärtner Uwe Held seine persönliche Beziehung zur Natur erläutern. Durch sein gesamtes malerisches und grafisches Werk zieht sich eine Spur der Naturbeobachtung und des Respektes vor ihr.
Im Rahmen der Ausstellung läuft die Filmreihe KUNST TRIFFT KINO X KINO TRIFFT KUNST, zusammengestellt durch Hans Helmut Prinzler, dem langjährigen Direktor der Stiftung Kinemathek. und dem Filmproduzenten Joachim von Vietinghoff. Der Fokus liegt auf Filmen, die Jürgen Böttcher beeinflusst haben, und solchen, die künstlerisches Schaffen sowie die Künstlerpersönlichkeit beleuchten.
Es wird in zwei Räumen die Schlossgeschichte bis und nach 1945 präsentiert. Sacrow nimmt am 9. September 2018 am deutschlandweiten TAG DES OFFENEN DENKMALS teil. Der Eintritt ist an diesem Tag für alle frei.